Projekte

EIP.NRW-Projekt GeTie – Sie sind gefragt

Wie werden Tierwohlleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette sichtbar? Wie können die beteiligten Marktpartner direkt untereinander kommunizieren? Wie zahlen sich Investitionen in mehr Tierwohl für landwirtschaftliche Betriebe künftig besser aus? Und wie können die Unternehmen fit für die Zukunft werden? All diese Fragen hat das EIP.NRW-Projekte GeTie (Gemeinschaftsleistung Tierwohl) beantwortet: Herausgekommen ist eine cloudbasierte Plattform für…

WEITER
Projekte

Helfen Sie uns beim Fein-Tuning im EIP.NRW-Projekt GeTie

Die finale Phase im EIP-NRW-Projekt GeTie (Gemeinschaftsleistung Tierwohl) ist angelaufen. Ab jetzt sind Sie gefragt: Bitte helfen Sie uns, die innovative technisch-organisatorische Lösung zu bewerten und damit noch besser zu machen. Dabei geht es um eine cloudbasierte Plattform, die Tierwohlleistungen transparenter macht, die landwirtschaftlichen Betriebe digital fit für die Zukunft macht und sich für alle…

WEITER
Projekte

Positives Feedback und neue Ideen für das EIP.NRW-Projekt GeTie

Bei einem ersten Treffen des Projekt-Teams rund um „GeTie“ (Gemeinschaftsleistung Tierwohl) mit Marktpartnern der Wertschöpfungskette Schweinefleisch haben sich die Beteiligten offen über die entwickelte Plattform und das Geschäftsmodell einer Genossenschaft ausgetauscht. Vertreten waren Marktpartner des Lebensmitteleinzelhandels sowie von Label- und Standardgebern. Darunter auch eine Vertreterin des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Im Kern erfolgte der…

WEITER
Aktuell

Fach Task Force unterstützt Wiederaufbau

EQAsce: Herr Dr. Klaus Becker, warum warten betroffene Landwirte, Winzer und Gartenbaubetriebe derzeit so dringend darauf fachkundige Unterstützung zu erhalten? Welche Unterstützung kommt von den Experten der im Juli Etablierten Fach Task Force? Dr. Becker: Landwirte, Winzer und Gartenbau sind mit Ihren angebauten Kulturen und deren Ertrag von den Jahreszeiten abhängig. Durch die Flutkatastrophe sind großflächig Anbau-…

WEITER