SMS – Sicherheits- und Gesundheitsmanagement-Systeme

Hintergrund

In den letzten Jahren hat sich die Agrar- und Ernährungswirtschaft immer wieder mit Krisen konfrontiert gesehen, die nicht nur einzelne Unternehmen, sondern ganze Sektoren oder Branchen betroffen und zum Teil deren Existenz massiv gefährdet haben. Um in internationalen Märkten langfristig bestehen zu können, ist es wichtig, die produkt- und unternehmensbezogenen Risiken für den Verbraucher und die Mitarbeiter zu kennen und zu beherrschen.

Risikoerkennung, -bewertung und -Management sind wesentliche Erfolgsfaktoren, um die Sicherheit von Lebensmitteln und Arbeitsplätzen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft zu gewährleisten. Im Kurs SMS werden die dazu erforderlichen Grundlagen für Risiko- und/ oder Krisenmanager sowie praxisbezogene Methoden vermittelt und eingeübt. Verantwortliche für den Bereich Sicherheit- und Gesundheit sollen über die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen, um allgemeine und spezifische Risiken für die Organisation systematisch zu erkennen und zu bewerten sowie Maßnahmenpläne zur Gefahrenabwehr oder -vermeidung zu entwickeln und umsetzen zu können. Die Kursteilnehmer sollen ein umfassendes operatives und systematisches Risikoverständnis entwickeln und dabei in der Lage sein, die unterschiedlichen interkulturellen Einschätzungen von Sicherheit und Gesundheit zu verstehen und bewerten zu können.

Grundlagen HACCP sowie Erfahrungen in den Bereichen Qualitäts- und Umweltmanagement sind von Vorteil für eine Teilnahme an einem entsprechenden Kursangebot.

 

Zielgruppen

Bildungsanbieter von Personen, die in Einzelunternehmen oder Wertschöpfungsketten der Agrar- und Ernährungswirtschaft Beiträge zum Risiko- und Sicherheitsmanagement leisten sollen bzw. Beauftrage sind. Zusätzlich jene, die sich zum Sicherheits- und Gesundheitsmanager oder Krisenmanager weiterbilden wollen.

 

Vorgaben aus dem EQA-Modul-Standard

 

Block 1  (8 Std. bzw. 2 mal 4 Std)

Risikoverständnis und Ressourcen-Management
  • Vorbereitung einer Projektarbeit mit einem einfachen, zur Verfügung gestellten Werkzeug zur Risikoanalyse, -Bewertung und Steuerung
  • Analyse von Risiko- und Gefahrenverständnis für Verbraucher und Mitarbeiter
  • Motivation von Mitarbeitern und Konfliktbewältigung
  • Unterstützung des Risiko-Managementprozesses und Integration in bestehende Management-Systeme
  • Global Health Aktivitäten und Herausforderungen

 

Block 2 ( 8 Std. bzw. 2mal 4 Std)

Aufbau von Food Safety and Health Systems
  1. Identifikations- und Rückverfolgbarkeitssysteme
  2. Korrekturmaßnahmen bei Non-Konformität
  3. Handling mit potentiell unsicheren Produkten und Rückrufaktionen
  4. Interne Organisation und Verantwortung (Sicherheits- und Gesundheitsbeauftragte)

 

Block 3 (8 Std. bzw. 2 mal 4 Std.)

Validierung und Updating von Sicherheits- und Gesundheitssystemen 
  • Planung, Reporten und Verifizieren von internen Audits
  • Motivation und interkulturelle Aspekte der Sicherung von Lebensmitteln und Arbeitsbedingungen
  • Präsentation und Diskussion der Projektarbeit
  • Informations- und Kommunikationssysteme im Risikomanagement, Frühwarnsysteme, Notfallmanagement, Krisenkommunikation