HM – Hygiene Management

Hintergrund

Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft sind verpflichtet, Konzepte und Managementsysteme zu implementieren mit denen die Erfüllung sämtlicher gesetzlicher Anforderungen im Hinblick auf Lebensmittelsicherheit und Hygiene gewährleistet werden kann. Die ordnungsgemäße Umsetzung erfordert nicht nur entsprechende Fachkenntnisse der Hygiene-Beauftragten oder Hygiene-Manager in einer Organisation, sondern auch deren Fähigkeit, die Vorgaben und ein umfassendes Hygiene-Bewusstsein in die betriebliche Praxis einzuführen. Sie sind mit hygienerelevanten gesetzlichen Anforderungen und branchenspezifischen Sicherheitsstandards vertraut wie IFS, BRC aber auch ISO 9000 und 22 000 sowie dazu befähigt, ein effizientes Hygienemanagement-System aufzubauen und weiterzuentwickeln.

Ferner gehört zu den aus dem Kurs erworbenen Kompetenzen, eine fundierte Nachweisdokumentation einzurichten. Aufgrund der erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten sollen die Teilnehmer auch in der Lage sein, im Rahmen konkreter HACCP-Studien eine umfassende Gefahrenanalyse sowohl für Prozesse in Einzelunternehmen als auch in unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten durchzuführen, kritische Prozessschritte zu erkennen und entsprechende Maßnahmenpläne sowie Prüf- und Überwachungsverfahren auf allen Stufen der Herstellung einzurichten und wirksam umzusetzen. Darüber hinaus sollen Kompetenzen in der Durchführung von Teamarbeit und der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von internen Audits erworben werden.

Die Kursteilnehmer sollten Kenntnisse und berufliche Erfahrungen über Prozesse der Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln und Futtermitteln mitbringen.

 

Zielgruppe

Bildungsanbieter von Kursen für verantwortliche Personen für die Umsetzung von Hygieneanforderungen in Betrieben der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie Gastronomie, Fachkräfte aus Produktion und Qualitätssicherung sowie zukünftige Personalausbilder und interne und externe Auditoren.

 

Vorgaben aus dem EQA-Modul-Standard

 

Block 1 (8 Std. bzw. 2 mal 4 Std.)

Betriebs- und Personalhygiene
  • Mikrobiologische und toxikologische Grundlagen und Hygienerisiken
  • Produkt- und Prozess-Monitoring
  • Messvoraussetzungen, Planung und Auswahl von Messmethoden
  • Monitoring von Verfahren zur Reduktion von Abfällen und Entsorgungskosten

 

Block 2 (8 Std. bzw. 2 mal 4 Std.)

Mess- und Prüfsysteme
  • Informations-Systeme zur Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit
  • Kalibrierung von Messsystemen
  • Prinzipien von Prozesskontrolle, Wareneingangs- Zwischen und Endprüfungen
  • Analyse von Problemen bei Produkt- und Prozessprüfungen

 

Block 3 ( 8 Std. bzw. 2 mal 4 Std.)

Gefahrenanalyse und -bewertung
  • Epidemiologische Methoden und Statistiken
  • Simulations- und Prognose Modelle
  • Logistik-Konzepte für effiziente Kühlketten
  • Verderbs- und Haltbarkeitsvorhersagen